Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zusammenbringen

ACCOMPLISSH – Meeting am 14. März in Amsterdam.

Die Dialog-Plattform ACCOMPLISSH ist ein EU-gefördertes Projekt, in dem 14 Universitäten aus 12 Ländern mitwirken. „Accelerate co-creation by setting up a multi-actor platform for impact from Social Sciences and Humanities“ – in der Abkürzung wird bereits das gesamte Programm formuliert: Das Projekt will ein innovatives Verwertungskonzept für Forschungsergebnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften entwickeln und dafür Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und gesellschaftliche Gruppen in einem co-creativen Prozess zusammenbringen. Dr. Christoph Köller ist Mitglied des Steering Committee von ACCOMPLISSH und hat am 14. März beim Crossover-Meeting in Amsterdam zusammen mit Sharon Smit, Universität Groningen, einen Workshop geleitet. Die Teilnehmer/innen beschäftigten sich mit der Frage, wie Interessensvertreter aus der Wirtschaft einerseits und gesellschaftliche Organisationen andererseits mit Bezug auf Forschung aus den Geistes- und Sozialwissenschaften besser angesprochen und beteiligt werden können.

https://www.accomplissh.eu/